Sehenswürdigkeiten und Stadtführerdienst - Tschechisch   Sehenswürdigkeiten und Stadtführerdienst - Deutsch     

AUGUSTINUS - Stadtführerdienst Kutná Hora

MalínKutná Hora

Malín

Die äußerste Vorstadt des heutigen Kutná Hora. In der Wirklichkeit ist Malín auch das älteste Teil von Kutná Hora. Es ist älter als Kutná Hora und Sedlec. Schon im 10. Jahrhundert existierte hier eine Burgstätte von Slavníkovci und wahrscheinlich wurden hier auch Silbermünzen mit einer primitiven Weise geprägt. Dafür wurde wahrscheinlich das Silbererz in der nächsten Umgebung gefördert. Der Nachweis sind archäologische Funde der Münzen mit der Umschrift „Malin civitas“. Jedoch die Burgstätte in Malín ging vermutlich im Jahr 995 nach einer gewaltsamen Ermordung der Mitglieder des Geschlechtes von Slavníkovci auf der Burgstätte Libice unter. Danach siedelte die Besiedlung der Region von Kutná Hora in der Richtung nach Westen. Im 12. Jahrhundert wurde in Sedlec das Zisterzienserkloster gegründet und am Ende des 13. Jahrhunderts verbanden sich Bergmannssiedlungen weiter westlich vom Kloster und damit entstand die königliche Bergmannsstadt Kutná Hora. Im Malín selbst erhielten sich bis heute dank Bearbeitungen und Reparaturen 2 vorromanische Kirchen (eine Pfarrkirche des St. Johannes und Paulus und eine Friedhofskirche des St. Stephans) und ungefähr die Form der Burgstätte. Und wir sollten auch eine legendäre Frucht nicht vergessen, die in Malín angebaut wurde – den Kren!

© AUGUSTINUS - Sehenswürdigkeiten und Stadtführerdienst Kutná Hora